Mit Tieren sprechen? Mit Tieren sprechen!

 

Die Tierkommunikation oder auch TK genannt ist die telepathische Fähigkeit mit Tieren zu kommunizieren.  Die Telepathie kommt aus dem Griechischen  und heißt  „Fühlen auf Distanz". Sie ist der Schlüssel zur Seele von Tier und Mensch. Für viele unvorstellbar - aber es funktioniert wirklich.

 

Jeder von uns praktiziert tagtäglich Telepathie, ohne dass es ihm bewusst ist. Ja, auch Sie!! Wie oft denkt man an eine gute Freundin. Wie lange möchte man eben diese schon anrufen und schafft es nicht!? Und dann klingelt das Telefon und die Freundin ist dran. Was sagen wir dann meist: "Gedankenübertragung"! Tierkommunikation ist nichts anderes. Über Worte, Bilder und Gefühle können wir mit unseren Tieren  Kontakt aufnehmen. Ein Gespräch sollte jedoch auf beiden Seiten stattfinden. Sprich, das Tier darf natürlich auch Wünsche äußern oder Botschaften an den Besitzer loswerden. Oftmals kann man mit Hilfe der mentalen Sprache Probleme lösen und Verhaltensauffälligkeiten erklären. Auch bei der Suche nach verschwundenen Tieren kommt sie oft zum Einsatz.

Auch mit verstorbenen Tieren kann man Kontakt aufnehmen. Die Besitzer können oftmals ihre Trauer so besser verarbeiten oder Ungeklärtes kann noch gelöst und ausgesprochen werden.

 

Tierkommunikation ist etwas ganz Natürliches. Haben sich doch die Urvölker schon immer so verständigt! Wunder darf man dennoch nicht erwarten. Ein Tier ist ein Individuum wie Sie und ich auch und hat seinen eigenen Kopf. Es wird alte Gewohnheiten womöglich nicht sofort ändern bzw. müssen wir ihm eben erklären, warum es genau dieses tun sollte. Gibt es etwas Schöneres als endlich zu wissen, was Ihr Tier denkt?

 

Benötigt wird lediglich ein Bild des Tieres, das Geschlecht und das Alter und ein paar Fragen. Innerhalb von einer Woche nehme ich Kontakt mit dem Tier auf und Sie erhalten danach ein Gesprächsprotokoll. Da es Tiere gibt die gerne reden, aber auch welche die nicht gerne reden, kann das Protokoll unterschiedlich lang ausfallen.

 

Manchmal sprechen Tiere von Dingen, die wir Menschen momentan nicht zuordnen können oder so nicht sehen. Deshalb ist das Protokoll nicht falsch. Manche Dinge klären sich erst später auf oder leuchten Ihnen erst nach Tagen ein. Hin und wieder mischen unsere Tiere die Zeiten oder verwechseln sie. Das heißt, sie erzählen uns etwas aus der Vergangenheit, obwohl wir ja eigentlich über die Gegenwart sprechen. Auch das ist nicht falsch. Für viele Tiere sind bestimmte Aussagen einfach wichtig. Für unsere Gefährten ist Zeit unwichtig, daher kann dies auch vorkommen.

 

Das Gespräch wird 1 zu 1 weitergegeben. Das heißt, dass ich nichts erfinde oder beschönige. Es steht mir nicht zu, die Meinung Ihres Tieres umzuformulieren oder zu ändern. Bitte heben Sie sich das Protokoll auf und lesen es sich immer wieder durch.

Oftmals fällt der Groschen erst später. Ein Tiergespräch kann manchmal wie ein Puzzle sein, wo Sie und ich dann die Teile dazu zusammenfügen müssen.

 

Wichtig: Die Tierkommunikation kann und soll einen Besuch beim Tierarzt oder Heilpraktiker nicht ersetzen! Sie kann lediglich helfen, mögliche Ursachen oder derzeitige Zustände herauszufinden. Auch ist es wichtig, dass die Besitzer beim Klären eines Gespräches oder bei den Wünschen des Tieres mithelfen.

 

Die Tierkommunikation ist eine wunderbare Sache und ein Geschenk!

Foto: Pfotogalerie Manuela Groß